Alle Beiträge von news@mh6.at

Eröffnungsfeier der Krumpe am 27. Juli

Die Ober-Grafendorfer Anschlussbahnen laden gemeinsam mit dem Eisenbahnclub Mh.6 und den Bischofstettener Bahnhofsfreunden anlässlich der Inbetriebnahme des verbliebenen Reststückes der Krumpe zwischen Ober-Grafendorf und Rammersdorf – St. Margarethen alle Interessierten am 27.Juli 2019 ab 09:00 sehr herzlich zum Mitfeiern ein.

Wir werden zwischen dem Heizhaus Ober-Grafendorf und der Haltestelle Rammersdorf einen Pendelverkehr mit einer unserer Dieselloks einrichten.

Im Bereich der Haltstelle Rammersdorf wird für das leibliche Wohl gesorgt.

Im Heizhaus Ober-Grafendorf finden interessante Führungen statt, und man kann sich über die Geschichte der Mariazellerbahn und deren historischen Fahrzeuge informieren.
Natürlich gibt es auch hier Speis und Trank.

Erste Bauzugfahrten auf der Krumpe

Am 29.03 und 30.03 fanden auf dem Abschnitt zwischen Ober-Grafendorf und Rammersdorf die ersten Bauzugfahrten statt. Ziel war es, den Strauchschnitt, der entlang dieses Abschnittes angefallen war an einen Sammelplatz zu verbringen, um ihn mittels straßengebundenen Fahrzeugen abtransportieren zu können.

Weiter Bilder finden sie in der verlinkten Galerie.

Offener Brief an den Vorstand

Sehr geehrter Vorstand!
Liebe Kollegen!
Liebe Kolleginnen!

Als langjähriges Mitglied durfte ich den Eisenbahnclub Mh.6 sehr lange begleiten. Seit ich zuerst zum Obmann Stellvertreter und später zum Schriftführer ernannt wurde, war es mir persönlich immer ein Anliegen für den Eisenbahnclub Mh.6 in die Zukunft zu blicken und so mögliche Betätigungsfelder, Aufgaben und Ziele zu schaffen um auch der jüngeren Generation eine Vision im Verein zu bieten.
Leider wurde mein Interesse an Lösungen für die Zukunft immer wieder als Machtstreben im Verein abgetan. Die Vereinsleitung hat nie erkannt, oder möglicherweise zu spät, das mein Interesse nur der Sicherung der Zukunft des Vereines als Ganzes dient.
„Ich wollte die Windmühlen nur vor dem Verfall schützen, wohingegen meine Art an die Probleme heranzugehen oft als Kampf gegen eben diese ehrwürdigen Windmühlen endete.“

Ich bin es einfach Leid, nach unzähligen Besprechungen und Verhandlungen mit Behörden, dazustehen und mir ins Gesicht sagen lassen zu müssen. „Wir wollen nicht als Gesellschafter in die GmbH einsteigen, denn 100% der Mitglieder des Eisenbahnclub Mh.6 wollen das nicht!“, „außerdem wollen wir uns von der GmbH nicht bevormunden lassen!“.

Dazu gab es bereits in der Generalversammlung 2015 eine Abstimmung und Beschlussfindung mit sage und schreibe über 80% für die Gründung einer GmbH!
Exakt waren es:
20 Stimmen für die Errichtung einer Betriebsgesellschaft
3 Stimmen gegen die Errichtung einer Betriebsgesellschaft
1 Enthaltung

Ich werde aber trotzdem die Aussagen des Herrn Obmannes bei der Besprechung am 16.03.2016 ab 16:00 im Hause Stöckl als Vereinsmeinung zur Kenntnis nehmen, muss aber trotzdem dazu Stellung nehmen:
Ich habe sowohl bei der Generalversammlung als auch bei direkten Gesprächen versucht auf die Bedenken der Vereinsmitglieder einzugehen und soweit nötig zu berücksichtigen. Auch mit externen Personen, die im täglichen Geschäft immer wieder mit Steuer- und Gesellschaftsrecht konfrontiert sind, wurden die Bedenken der Vereinsleitung intensiv besprochen, und nach meiner anscheinend falschen Einschätzung, aus dem Weg geräumt. Dies führte eben in der Besprechung am 16.03.2016 dazu, dass ich den Raum verlassen habe, da ich nach dem Termin beim Notar am 07.03.2016, nicht mehr über grundsätzliche Themen einer GmbH Gründung verhandeln werde, denn dies wurde bereits in der Generalversammlung beschlossen.

Es war nie unsere Absicht den Verein zu bevormunden, vielmehr sollte die GmbH Einnahmen für den Verein lukrieren, und für den Bahnbetrieb sowohl auf der Krumpen, als auch auf dem Gelände der Firma Styx, geregelte Verhältnisse schaffen, mit denen alle weiterhin ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen können.
Detail und Rechtliche Grundlagen hierzu hat mein Kollege bereits am 17.03.2016 an den Vorstand übermittelt.

Es fällt mir sehr schwer, aber ich werde nicht mehr weiter unter diesem Vorstand als Vereinsmitglied mitwirken können, und stehe auch für die mögliche Gründung einer Betriebsgesellschaft unter diesen Bedingungen nicht als Geschäftsführer zur Verfügung!

Mir ist voll bewusst, dass dies das mögliche Ende für meine Bemühungen und Anstrengungen ist,  die ich gemeinsam mit Kollegen und Freunden in den letzten Jahren, im direkten Auftrag des Vereines wahrgenommen habe, denn ich wurde damals als Obmann Stellvertreter nach Kilb und Steinschall entsandt, um für den Verein an den Besprechungen teil zu nehmen.

Ich gebe somit meinen Austritt aus dem Verein Eisenbahnclub Mh.6 mit sofortiger Wirkung bekannt.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Handlfinger

Bahnbetrieb Krumpe

Liebe Freunde und Mitglieder!

Der Eisenbahnclub Mh.6 hat sich nach langen Überlegungen dazu entschlossen, bei der Gründung der Anschlussbahn Betriebsgesellschft nicht als Gesellschafter aufzutreten.
Inwieweit die anderen daran beteiligten Personen und Vereine nun die Gründung alleine weiterführen möchten ist uns nicht bekannt.
Wir werden uns wie bisher auf das eigentliche Vereinsziel konzentrieren.

Wir wünschen der Krumpe alles Gute!

Zwischenbericht Winter 2015/16

Auch in der ruhigen Jahreszeit hat sich im Heizhaus einiges getan.
Die Siede- und Rauchrohre der Mh.6 wurden aufgrund der Leckagen ausgebaut und begutachtet.
Das mit diesen Arbeiten beauftragt Dampflokwerk Meiningen hat mittlerweile den Kessel für den Einbau neuer Rohre vorbereitet.
2016-02-28 16.50.38 2016-03-02 15.33.58

Der Erzwagen ist nun komplett fertiggestellt.
2016-02-28 17.05.43 2016-02-28 17.05.37

Auch unsere Dieselloks wurden weiter betreut, und so sind die Arbeiten an der 2092.03 schon sehr weit fortgeschritten und der Führerstand fast fertig.
2016-02-28 17.01.56