2092.03

dieselhydraulische Lok 2092.03
dieselhydraulische Lok

Vier Diesellokomotiven der deutschen Heeresfeldbahn, die auf der Steyrtalbahn abgestellt waren und von den amerikanischen Besatzungsbehörden den ÖBB übergeben wurden, kamen von 1950 an in Betrieb. Diese Maschinen bekamen die ÖBB Nummer 2092.01 und 02 (125PS, erbaut 1944 von Gmeinder) sowie 2092.101 uns 102 (120PS, erbaut 1943 von Windhoff AG). 2092.101 und 102 erhielten 1960/62 anstelle des Trilok-Getriebes ein Voith-Getriebe und die Nummern 2092.03 und 04.

Lokomotiven wie die Baureihe 2092.100 kamen auch zur Zillertalbahn (D6), zu den Steiermärkischen Landesbahnen (VL2, 3, 4) und zur Lokalbahn Payerbach – Hirschwang (D1).

Die HF 13 985 wurde 1950 von 750 auf 760mm umgespurt und als 2092.101 der ÖBB in Dienst gestellt. Ab dem 04.09.1962 wurde sie als 2092.03 geführt.

Am 17.05.1965 war sie zum ersten mal auf der Mariazellerbahn, ging aber im August 1982 zur Pinzgauer Lokalbahn und kam von dort 1984 wieder zurück.

Seit dem 30.05.2001 befindet sie sich im Besitz des Eisenbahnclub Mh.6.
Derzeit wird an dieser Lok eine Generalüberholung durchgeführt.

Achsfolge : C
Spurweite : 760mm
Höchstgeschw. : 20km/h
Dienstgewicht : 16,50t
Länge über Mittelpuffer : 5.430mm
Treibraddurchmesser : 700mm
Laufraddurchmesser :
Gesamter Achsstand : 1.800mm
Motor : Diesel
Zylinder : 8
Leistungsübertragung : Dieselhydraulisch
Leistung : 145PS
Zugheizung : ja
Baujahr : 1943
Lieferfirma : Windhoff
erste Probefahrt : ?
Geschwindigkeit bei Probef. : ?
Ordnungsnummer DR : HF 13 985
Ordnungsnummer ÖBB : 2092.03